Selbstbaumöbelfirma "de Witt" ist pleite

Stockerau

Selbstbaumöbelfirma "de Witt" ist pleite

36 Dienstnehmer und 45 Gläubiger sind betroffen.

Die Selbstbaumöbelfirma Gerhard de Witt Ges.m.b.H mit Sitz in Stockerau (Bezirk Korneuburg) ist insolvent. Über das Vermögen des Unternehmens wurde am Montag am Landesgericht Korneuburg aufgrund eines Eigenantrags ein Konkursverfahren eröffnet, teilten die Kreditschutzverbände AKV und Creditreform mit. 36 Dienstnehmer und 45 Gläubiger sind betroffen.

Den Aktiva von rund 500.000 Euro stehen Passiva in der Höhe von etwa 3,4 Mio. Euro gegenüber. Zur Insolvenz sollen massive Umsatzeinbrüche in den vergangenen Jahren sowie ein enormer Preisdruck durch große Möbelhäuser geführt haben. Laut AKV wurde kein Antrag auf Sanierung eingebracht. Die fünf Filialen in Wien und Gerasdorf sollen geschlossen werden, der Produktionsbetrieb in Stockerau erst nach der Fertigstellung noch offener Aufträge, so die Kreditschützer.

Offen ist noch, wie es mit den insgesamt sechs Franchise-Filialen in Linz, Hollabrunn, Söding und Wien weitergehen soll.

Gläubiger können ihre Forderungen bis zum 4. März anmelden. Die erste Gläubigerversammlung findet am 28. Jänner, die Berichts- und Prüfungstagsatzung am 18. März statt.