Siemens: Keine Pläne für Börsengang von Netzwerkausrüster NSN

Artikel teilen

Der deutsche Elektrokonzern Siemens hat derzeit keine Pläne, das verlustreiche Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) an die Börse zu bringen. "Erstens gibt es überhaupt keine Pläne, die NSN an den Markt zu bringen. Und zweitens wäre es - hypothetisch gesehen - wahrscheinlich noch ein bisschen früh", sagte Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser dem Deutschen Anleger Fernsehen.

Ein Börsengang des mit Nokia gehaltenen Netzwerkausrüsters im laufenden Jahr 2011 sei jedenfalls kein Thema. "Natürlich sind wir mit der finanziellen Performance noch nicht so zufrieden, wie wir uns das vorgenommen haben. Aber die NSN ist auf einem guten Weg." Siemens und Nokia wollen laut Kaeser eine tragende Basis finden, dass sich das Unternehmen im Markt gut behaupten kann.

Lesen Sie auch

OE24 Logo