Siemens profitiert von Großaufträgen

Ausblick bestätigt

Siemens profitiert von Großaufträgen

Aufträge für Kraftwerke in Ägypten und Offshore-Windpark in Großbritannien.

Der Elektrokonzern Siemens profitiert von Großaufträgen und hält an seinen Jahreszielen fest. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 (30. September) legte der Bestelleingang dank milliardenschwerer Aufträge für Kraftwerke in Ägypten sowie für einen Offshore-Windpark in Großbritannien um sieben Prozent auf 22,3 Mrd. Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte.

Umsatz gestiegen
Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 19 Mrd. Euro. Nach Steuern sackte der Gewinn zwar von 3,9 auf 1,5 Mrd. Euro ab, doch hatten im Vorjahr rund 3 Mrd. Euro an Veräußerungsgewinnen aus dem Verkauf der Hörgerätesparte und der Anteile am Hausgerätehersteller BSH das Ergebnis aufgepolstert.

Ausblick
Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte Konzernchef Joe Kaeser. Siemens will 2015/16 mindestens 5,3 Mrd. Euro Gewinn einfahren. Im industriellen Geschäft sollen 10 bis 11 Prozent vom Umsatz übrig bleiben.