US-Börsen zur Eröffnung wenig verändert erwartet

Enttäuschende Konjunkturdaten aus Japan dürften am Montag für einen verhaltenen Start an den US-Börsen sorgen. Die Wirtschaft des Inselstaats ist im Frühjahr deutlich langsamer gewachsen als erwartet. Wie die Regierung in Tokio nach vorläufigen Daten bekanntgab, erhöhte sich die wirtschaftliche Leistung des Landes zwischen April und Juni um eine hochgerechnete Jahresrate von 1,4 Prozent.

"Diese Zahlen sind ein weiterer Beleg für die nachlassende Dynamik der Weltwirtschaft", sagte ein Experte. Da die Anleger auf stimulierende Maßnahmen der Notenbanken warteten, hielten sich die Märkte aber recht widerstandsfähig.

Knapp eine dreiviertel Stunde vor dem Handelsbeginn sank der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,10 Prozent. Am Freitag hatte sich der Leitindex bis zum Schluss einen kleineren Gewinn erkämpft. Der Future auf den Nasdaq-100 ließ am Montag einen kaum veränderten Auftakt erwarten.

Mehr dazu