US-Börsen zur Eröffnung kaum verändert erwartet

Artikel teilen

Die US-Börsen dürften am Mittwoch kaum verändert in den Handel starten. Dass die Aufträge für langlebige Güter im Mai rund doppelt so stark wie von Experten gestiegen sind, dürfte die Notierungen stützen. Nach dem Börsenstart könnten noch weitere Daten zum Immobilienmarkt für Bewegung sorgen.

Laut Marktexperten sind die Anleger aber vor dem am morgigen Donnerstag beginnenden EU-Gipfel zur europäischen Schuldenkrise vorsichtig. Gut eine halbe Stunde vor Handelsbeginn zeigte sich der Future auf den Dow Jones 0,06 Prozent leichter.

Bei Monsanto sorgten indes gute Zahlen für moderate vorbörsliche Gewinne. Der Agrarchemiekonzern konnte im dritten Geschäftsquartal sein Nettoergebnis um mehr als ein Drittel steigern und übertraf mit seinem bereinigten Gewinn je Aktie die Analystenerwartungen.

Der Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb will indes deutlich mehr Aktien zurückkaufen als bisher geplant. Die Quartalsdividende bleibt bei 34 Cent. Vorbörslich lag die Aktie knapp ein Prozent im Plus.

Lesen Sie auch

OE24 Logo