Skandal: Mercedes als IS-Sponsor dargestellt

Riesen-Werbepanne

Skandal: Mercedes als IS-Sponsor dargestellt

Peinlicher Fauxpass: Riesen-Ärger bei Mercedes.

Mega-Ärger für die zu Google gehörende Video-Plattform YouTube: Sie hat Werbung von Top-Marken wie Mercedes im Umfeld extremistischer Videos (etwa Propaganda für die Terrormiliz IS) eingespielt. Daimler ist stinksauer, streicht alle Mittel für Youtube-Werbung in Großbritannien, wie Bild berichtet. Insgesamt rund 250 Firmen haben ihr Youtube-Werbebudget gecancelt. Ursache des Skandals: Die automatisierte Erkennung extremistischer Propaganda bei Youtube funktioniert schlecht.