Softbank sondiert Milliardenkredit für Sprint-Übernahme

Der japanische Mobilfunkriese Softbank will sich Kreisen zufolge über Milliardenkredite die nötigen Finanzmittel für einen Kauf des US-Konkurrenten Sprint Nextel beschaffen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters von mehreren Insidern erfuhr, verhandelt Softbank aktuell mit drei großen japanischen Banken über Darlehen im Volumen von rund 23 Mrd. Dollar (17,80 Mrd. Euro). Schon seit Monaten sucht der Konzern Kreisen zufolge nach strategischen Ansatzpunkten für den Sprung über den Pazifik auf den US-Mobilfunkmarkt. Softbank verhandle mit den Bankhäusern Mizuho Financial Group, Sumitomo Mitsui Financial Group und Mitsubishi UFJ Financial Group, sagten die Insider.

Die Übernahme von Sprint wäre der bisher größte Zukauf eines japanischen Unternehmens in den USA. Ein Einstieg in die USA in großem Stil - Sprint ist dort die Nummer Drei unter den Mobilfunkanbietern - könnte daher das Konzernwachstum kräftig ankurbeln. Der Zukauf wäre allerdings eine große Kraftanstrengung für die Japaner.