Spanien unter Druck: Banken abgestuft, Wirtschaft in Rezession

Die Krise und ihre Folgen setzen Spanien trotz der drastischen Sparpolitik der Regierung unvermindert zu. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) stufte am Montag die Kreditwürdigkeit von elf spanischen Banken herab.

Das staatliche Statistik-Institut (INE) bestätigte zudem, dass die viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone zu Jahresbeginn offiziell in die Rezession gerutscht ist. Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy kündigte an, an ihrem Sparkurs unvermindert festhalten zu wollen.

S&P betonte, die Herabstufung spanischer Banken sei eine Folge der in der vergangenen Woche bekannt gegebenen skeptischeren Bewertung der Bonität Spaniens. Die Ratings für die beiden Großbanken Santander und BBVA wurden um zwei Stufen gesenkt - ebenso wie zuvor die Note für das Land Spanien selbst. Die spanischen Banken leiden unter dem Zusammenbruch des heimischen Immobilienmarkts und gelten derzeit als einer der größten Problemfälle innerhalb der europäischen Schuldenkrise.

Lesen Sie auch