Peter Haselsteiner

Am 14. Juni 2013

Strabag: Haselsteiner hört wie geplant auf

Artikel teilen

Haselsteiner bleibt aber bis Ende 2015 Generalbevollmächtigter.

Der Vorstandsvorsitzende der Strabag SE, Hans Peter Haselsteiner, zieht sich wie angekündigt bei der Hauptversammlung des Konzerns am 14. Juni 2013 als Chef des börsennotierten Unternehmens zurück. Diesen Vorschlag hat der Industrielle heute, Montag, dem Aufsichtsrat der Strabag unterbreitet, der diesen "nach Diskussion" folgte. Mit dem Ende der HV endet somit die Ära von Haselsteiner an der Spitze der Strabag. Der stellvertretende Vorstandschef Thomas Birtel (58) wurde in der Aufsichtsratssitzung zum neuen Vorstandsvorsitzenden nach der HV bestellt.

Haselsteinerbleibt bis Endes 2015 Generalbevollmächtigter und wolle in dieser Funktion den Vorstand in den Bereichen Internationalisierung und strategische Ausrichtung des Konzerns unterstützen.

"Im Namen aller Beschäftigten und des Aufsichtsrates danke ich Hans Peter Haselsteiner, dass er dem Unternehmen in anderer Funktion auch in Zukunft erhalten bleibt. Thomas Birtel, der den Konzern bereits seit fast zwanzig Jahren begleitet, halten wir für ausgezeichnet vorbereitet, die Zukunft von Strabag weiterhin erfolgreich zu gestalten", so Aufsichtsratschef Alfred Gusenbauer.

Der 69 Jahre alte Haselsteiner war anno 1972 als Aufsichtsratsmitglied in den Konzern eingetreten - damals ILBAU AG mit Sitz in Spittal an der Drau in Kärnten - und seit 1974 Vorstandschef in der jeweiligen Konzernobergesellschaft. Er formte den Konzern zu einer der größten Baufirmen Europas, der neben den Kernmärkten Österreich und Deutschland auch in den CEE-Ländern tätig ist.

OE24 Logo