Kopie von  Autobahnstück soll um 180 Mio. Euro errichtet werden

Im ersten Quartal

Strabag reduzierte die Verluste

Für 2014 wird eine gegenüber 2013 gleichbleibende Leistung erwartet.

Der börsennotierte Baukonzern Strabag SE hat seine Verluste im ersten Quartal 2014 dank der guten Witterung deutlich eingedämmt. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 5 Prozent auf minus 163,7 Mio. Euro, der Konzernverlust sank um 6 Prozent auf 132 Mio. Euro. Wegen des milden Wetters erhöhte sich die Bauleistung um 10 Prozent auf 2,34 Mrd. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Für das Gesamtjahr 2014 erwartet der Vorstand weiterhin eine gegenüber 2013 gleichbleibende Leistung von 13,6 Mrd. Euro. Das Ebit sollte zumindest 260 Mio. Euro, also ebenfalls in etwa den Wert des Vorjahres, erreichen.