SW-Umwelttechnik: Aufträge für EU-geförderte Projekte in Ungarn und Rumänien

Artikel teilen

Die börsenotierte SW Umwelttechnik mit Sitz in Klagenfurt hat in Rumänien und Ungarn Aufträge im Volumen von elf Mio. Euro an Land gezogen. Wie das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mitteilte, wurden mehrere von der EU geförderte Projekte für den Ausbau von Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung gewonnen.

In Rumänien sind es gleich drei Projekte im Auftragswert von insgesamt 7,5 Mio. Euro, in Ungarn wurde das Unternehmen im Konsortium mit einer ungarischen Firma beauftragt, dort beträgt der Anteil am Gesamtprojekt von 7,7 Mio. Euro für die SW Umwelttechnik 3,5 Mio. Euro.

Das Familienunternehmen, das seit 1997 an der Wiener Börse notiert, rechnet bis Jahresende noch mit weiteren Auftragsvergaben im Bereich des von der EU geförderten Ausbaus der Abwasserentsorgung, und zwar sowohl in Rumänien als auch in Ungarn.

Lesen Sie auch

OE24 Logo