SW Umwelttechnik drehte EBIT 2011 von -0,6 auf 1,1 Mio. Euro ins Plus

Die an der Wiener Börse notierte Kärntner SW Umwelttechnik hat 2011 ihren operativen Gewinn (EBIT) nach endgültigen Angaben von minus 0,6 Mio. auf 1,1 Mio. Euro ins Plus gedreht. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg gegenüber dem Jahr davor von 4,7 auf 5,0 Mio. Euro. Die Umsätze sanken jedoch von 73,8 auf 69,4 Mio. Euro.

Das vergangene Geschäftsjahr war für SW Umwelttechnik in allen bearbeiteten Märkten durch die anhaltenden Marktunsicherheiten weiterhin herausfordernd. Während die konjunkturelle Erholung in Österreich 2011 schon positive Impulse gab, konnte diese Entwicklung in Ungarn und Rumänien noch nicht beobachtet werden, so das Unternehmen.

Die Fremdwährungs-Entwicklungen und auch die aktuell hohen Zins- und Finanzierungsaufwendungen haben das EGT negativ beeinflusst. Das operative EGT (vor IAS 40 und FX-Verlusten) verbesserte sich dagegen auf -2,5 (-3,4) Mio. Euro.

Mehr dazu