Swiss Life - AWD bleibt Klotz am Bein

Der Gewinn des Schweizer Lebensversicherers Swiss Life ist im ersten Halbjahr um 10,4 Prozent auf 361 Mio. Franken (301 Mio. Euro) gesunken. Anders als vor einem Jahr gab es keinen gewinnsteigernden Steuereffekt. Der Schweizer Marktführer verdiente aber mehr als von Analysten prognostiziert, die unter dem Strich im Schnitt 304 Mio. Franken erwartet hatten. Swiss Life machte nach Angaben vom Freitag operativ Fortschritte und die Geschäfte an den Kapitalmärkten liefen gut.

Ein Klotz am Bein blieb dagegen die deutsche Finanzmaklertochter AWD, deren Gewinnbeitrag wegen rückläufiger Umsätze neuer Rückstellungen für Rechtsfälle einbrach. Die Prämien von Swiss Life sanken in den ersten sechs Monaten um 2,6 Prozent auf 9,84 Mrd. Franken. Während das Geschäft im Heimmarkt, der knapp 60 Prozent beisteuert, nahezu stabil war, gingen die Einnahmen in Deutschland und Frankreich deutlich zurück.