Telekom Austria präsentiert am Donnerstag rote Bilanz für 2011

Artikel teilen

Die börsenotierte teilstaatliche Telekom Austria präsentiert am kommenden Donnerstag ihren Jahresabschluss 2011 - und der wird aller Voraussicht nach tiefrot. Analysten erwarten einen Jahresverlust von rund 200 Mio. Euro, das Betriebsergebnis sollte mit rund minus 40 Mio. Euro in die roten Zahlen drehen.

Der Umsatz wird um 4% tiefer bei 4,5 Mrd. Euro erwartet. Spannend wird die Entwicklung des Free Cash Flow, dem die Telekom besonderes Augenmerk schenkt. Er gab in den ersten neun Monaten 2011 um 14 Prozent nach. Bereits im Dezember des Vorjahres hatte die Telekom die Ausschüttungen für die Jahre 2011 und 2012 von 0,76 auf 0,38 Cent je Aktie gesenkt. Der Ausblick für das heurige Jahr wurde allerdings bis zuletzt beibehalten.

Auf die Zahlen drückten der intensive Preiskampf im Mobilfunk, regulatorische Auflagen insbesondere beim Roaming und die Tochter Velcom in Weißrussland. In der laut Menschenrechtsaktivisten letzten Diktatur Europas kämpft die Telekom mit der hohen Inflation.

Lesen Sie auch

OE24 Logo