Toyota stellt ab Juli 3.000 bis 4.000 Leiharbeiter ein

Der japanische Autobauer Toyota will ab Mitte Juli 3.000 bis 4.000 Leiharbeiter einstellen, um die Produktionsausfälle nach dem Erdbeben vom März schnell wieder aufholen zu können. Toyota erwarte, dass die Produktion in den japanischen Werken "etwa im Oktober" wieder normal laufen werde, teilte der Konzern mit.

Um dies gewährleisten zu können, werde Toyota ab Mitte Juli in ganz Japan die zusätzlichen Kräfte anheuern. Es ist das erste Mal seit Dezember 2009, dass Toyota wieder Leiharbeiter einstellt. Toyota musste wegen der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe wie viele andere Unternehmen auch die Produktion stark herunterfahren oder sogar anhalten, vor allem, weil die Zulieferkette unterbrochen war. Mittlerweile liegt die Kapazität der japanischen Werke nach Unternehmensangaben aber wieder bei 90 Prozent. Der Autokonzern will im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März 2012 sogar mehr Fahrzeuge herstellen als im vergangenen Jahr.