Toyota stellt Produktion bis Mittwoch ein

Der weltgrößte Autokonzern Toyota stellt seine gesamte Produktion in Japan vorerst bis Mittwoch ein. Die Produktion werde sich um 40.000 Autos verringern, teilte das Unternehmen mit. Das schwere Erdbeben vom Freitag hatte die Infrastruktur im gesamten Land massiv in Mitleidenschaft gezogen, wegen des Ausfalls von elf der 55 Atomkraftwerke waren auch Stromabschaltungen vorgesehen.

Ursprünglich wollte Toyota die Produktion in seinen zwölf japanischen Werken nur am Montag aussetzen. 38 Prozent der Fahrzeuge Toyotas werden in Japan produziert. Im Jänner wurden 234.045 Fahrzeuge auf dem Heimmarkt hergestellt. Die Toyota-Aktien gaben am heutigen Montag im Einklang mit dem Börsetrend stark nach, sie verloren 7,7 Prozent an der Tokioter Börse.