Um 20 Prozent weniger als angepeilt

Toyota verfehlt Produktionsziel in USA

Der Weltgrößte Autohersteller wird wegen der anhaltenden Vertrauenskrise sein Produktionsziel für die USA deutlich verfehlen. Das Unternehmen hat seine Zulieferer darüber informiert, dass die Produktion in Nordamerika für den Zeitraum von Februar bis April bei rund 350.000 Stück liegen werde, meldete die Agentur Nikkei. Dies seien 20 % weniger als angepeilt.

Ein Unternehmenssprecher lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht mit dem Hinweis ab, man spreche grundsätzlich nicht über Produktionspläne. Toyota hatte nach Bekanntwerden seiner Pannenserie den Verkauf von acht Modellen in den USA zwischen Ende Jänner und Anfang Februar vorübergehend eingestellt. Auch die Produktion in fünf Werken in Nordamerika war Anfang Februar für einige Tage eingestellt worden.