TUI Travel erhöht seine Gewinnprognose

Der Reisekonzern TUI Travel hat wegen eines starken Sommergeschäfts die Gewinnprognose angehoben. Nun werde für das laufende Geschäftsjahr mit einem Gewinnwachstum von mindestens elf Prozent gerechnet, teilte die Tochter des deutschen TUI-Konzerns am Donnerstag mit. Bisher hatte TUI Travel zehn Prozent Gewinnplus erwartet.

Vor allem in Großbritannien und Skandinavien führten gestiegene Gästezahlen und höhere Reisepreise zu einem deutlichen Umsatzplus. In Deutschland ging die Zahl der Urlauber dagegen zurück. Höhere Preise je Buchung hielten den Gesamtumsatz jedoch stabil. Insgesamt habe TUI Travel fast alle Pauschalreise-Angebote losschlagen können.

Die Haupturlaubssaison im Sommer ist für Reisekonzerne entscheidend, da nur in der Zeit richtig Geld verdient wird - im Winter schlagen üblicherweise Verluste zu Buche.

Die Anhebung der Gewinnprognose ließ an der Londoner Börse die TUI-Travel-Aktien um 2,47 Prozent steigen, womit sich die Titel an die FTSE-Spitze stellten.

TUI Travel war 2007 aus dem Zusammenschluss von First Choice Holidays und der Tourismussparte Thomson des deutschen TUI -Konzerns hervorgegangen. Derzeit stellt TUI Travel 97 Prozent des operativen TUI-Geschäfts dar.