UBM erhöht für 2010 Dividende wieder auf 1,10 Euro/Aktie

Die börsenotierte UBM Realitätenentwicklung AG, Tochter des Baukonzerns Porr, will für das abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 die Dividende wieder auf 1,10 Euro je Aktie erhöhen. Für 2009 wurde sie zuletzt aufgrund der schwachen Marktentwicklung auf 1,00 Euro gesenkt.

2010 ging die Bauleistung zwar auf 217 (275,4) Mio. Euro zurück, das Betriebsergebnis (EBIT) konnte aber um 5,7 Prozent auf 25,8 (24,4) Mio. Euro gesteigert werden. Unter dem Strich verblieb aufgrund einer höheren Steuerbelastung 9,4 (14,1) Mio. Euro, ein Minus von 33 Prozent. Für 2011 rechnet der Vorstand mit einer weiteren Erholung der UBM-Hauptmärkte Deutschland, Polen und Tschechien. Zudem soll die Niederlande als neuer Markt erschlossen werden.