UIAG mit höherem Bilanzgewinn nach neun Monaten

Mehr Bilanzgewinn erzielt hat die börsenotierte Unternehmens Invest AG (UIAG) in den ersten drei Geschäftsquartalen 2013/14 (per Ende Juni). Unterm Strich blieben 23,2 (10,6) Mio. Euro übrig, auch dank eines auf 18,2 (9,5) Mio. Euro gestiegenen Gewinnvortrags. Signifikant besser war das Finanzergebnis, das Betriebsergebnis rutschte aber stärker ins Minus.

Beim Betriebsergebnis vergrößerte sich das Minus auf 1,24 Mio. Euro (nach -0,40 Mio. Euro ein Jahr davor), wie die UIAG bekannt gab. Ursache waren ein höherer Personalaufwand infolge einer Mitarbeiter-Aufstockung sowie gestiegene sonstige betriebliche Aufwendungen im Zusammenhang mit Beratungskosten für eine Due-Diligence für Akquisitions-Projekte.

Das Finanzergebnis verbesserte sich auf 9,14 (2,31) Mio. Euro. Darin enthalten ist laut Quartalsmitteilung sowohl der Erlös aus dem Abgang von 15,02 Prozent der Beteiligung an der Cross Industries sowie Erträge aus Dividenden der All for One Steeb (von 624.000 Euro) im zweiten Quartal sowie der Pankl Racing Systems (von 43.000 Euro).

Im Ausblick der Beteiligungsgesellschaft UIAG heißt es, aufgrund der vorhandenen Liquidität - sie stieg per 30.6. im Jahresabstand von einer Million auf 29,8 Mio. Euro - suche und prüfe man laufend neue Akquisitionsmöglichkeiten.