Unilever steigerte Umsatz 2012 um 11,4 Prozent

Die hohe Nachfrage in Schwellenländern hat dem Lebensmittel- und Konsumgüterkonzern Unilever im abgelaufenen Jahr ein Umsatzplus von 6,9 Prozent beschert. Die Zahl lag leicht über den Erwartungen von Analysten, die im Durchschnitt nur mit einem Wachstum von 6,5 Prozent gerechnet hatten.

Der Umsatz in Schwellenländern, wo der Hersteller von Produkten wie Knorr-Suppen und Dove-Körperpflege mittlerweile mehr als die Hälfte des Geschäfts macht, legte sogar um 11,4 Prozent zu, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Insgesamt setzte der britisch-niederländische Konzern 51,3 Mrd. Euro um.

Lesen Sie auch