200 Mitarbeiter

Automobilzulieferer MGG in Niederösterreich insolvent

Teilen

Der niederösterreichische Automobilzulieferer MGG Herzogenburg GmbH hat am Freitag ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht St. Pölten beantragt 

Das Unternehmen mit Sitz im Bezirk St. Pölten beschäftigt derzeit laut einer Aussendung rund 200 Mitarbeiter. Über Aktiva und Passiva wurden auf APA-Anfrage von Firmenseite vorerst keine Angaben gemacht. Durch das Sanierungsverfahren soll eine Restrukturierung und der langfristige Fortbestand erreicht werden.

"Die gegenwärtige Absatzkrise der europäischen Autoindustrie schlägt nun voll auf die Auftrags- und Umsatzentwicklung von MGG durch", wurde mitgeteilt. Das Unternehmen sei "kurzfristig mit wesentlich reduzierten Abnahmezahlen" konfrontiert gewesen. Der daraus folgende Umsatzrückgang könne nicht durch interne Maßnahmen ausgeglichen werden. Gläubigern wird ein Sanierungsplan angeboten, der eine Quote von 20 Prozent vorsieht, wie auch die "NÖN" online berichteten.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten