US-Börsen deutlich im Minus - Dow Jones mit minus 1,87% bei 11.984,61 Punkten.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus Asien und den USA, anhaltende Nervosität bezüglich des Ölpreises und die Ratingabstufung Spaniens dominierten das Geschehen. In einem Branchenvergleich gingen Rohstoff- und Bankenwerte als klare Verlierer aus dem Rennen. Exxon Mobil verloren 3,6% und Bank of America 2,3%.

FX Energy schlossen mit 10,52 Prozent in der Verlustzone. Das Energieunternehmen plant 6 Mio. Aktien zu verkaufen um einen Teil seines Budgets für 2011/12 zu finanzieren. Damit sollen geplante Explorationen und Entwicklungstätigkeiten in Polen beschleunigt werden.

Der Börsengang des größten US-Krankenhausbetreibers HCA brachte Milliarden ein. Aktien von HCA schlossen mit einem Plus von 3,40 Prozent.

Ebenfalls steil bergauf ging es für Starbucks, die zu Handelsschluss mit einem Plus von 9,93 Prozent notierten. Die Kaffeehauskette wird künftig mit Green Mountain Coffee Roasters zusammenarbeiten. Titel von Green Mountain sprangen um sagenhafte 41,41 Prozent nach oben.