US-Börsen im Frühhandel fester

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag im Frühhandel wieder mit festeren Kursen tendiert. Bis 16.40 Uhr MEZ stieg der Dow Jones Industrial Index 0,57 Prozent auf 12.137,00 Zähler.

Am Markt verwies man zur Erklärung auf die Entspannung am Ölmarkt sowie die soliden Vorgaben aus Europa und Asien. Dass die US-Wirtschaft im vierten Quartal schwächer wuchs als erwartet, wurde von Händlerseite indes als nicht kursbewegend bezeichnet. Zudem hellte sich das Konsumklima der Universität Michigan im Februar stärker auf als im Vorfeld erwartet.

Auf Unternehmensseite standen Boeing im Fokus, die sich mit einem Kursplus von 2,76 Prozent auf 72,71 Dollar im Spitzenfeld des Dow Jones positionierten. Das Unternehmen konnte sich in einem jahrelangen Wettstreit um einen Milliardenauftrag der US-Armee gegen den europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS durchsetzen. In der Verlustzone zeigten sich hingegen American International Group, die nach Zahlen 4,38 Prozent auf 38,66 Dollar nachgaben.