US-Börsen schließen mit etwas festeren Notierungen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag nach der Zinssitzung der US-Notenbank Fed mit etwas festeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones stieg 0,42 Prozent auf 11.476,54 Einheiten. Der Leitzins wurde unverändert bei 0 bis 0,25 Prozent belassen.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag nach der Zinssitzung der US-Notenbank Fed mit etwas festeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones stieg 0,42 Prozent auf 11.476,54 Einheiten. Der Leitzins wurde unverändert bei 0 bis 0,25 Prozent belassen.

An der Spitze des S&P-500 schlossen die Aktien des in der Wirtschaftskrise unter staatliche Fittiche genommenen Versicherers AIG, die um 6,70 Prozent kletterten. CEO Steve Miller sieht dem Rückzug des Staates aus dem Konzern positiv entgegen, nachdem die US-Regierung schon die Großbank Citigroup und den Autoproduzenten General Motors erfolgreich aus staatlicher Obhut entlassen hatte.

Kräftige Kursverluste gab es nach der Vorlage seiner Quartalsbilanz für den Einzelhändler Best Buy. Die Aktien rutschten um 14,82 Prozent ab. Im dritten Quartal hatte Best Buy mit 54 Cent je Aktie weniger Gewinn erwirtschaftet als von Analysten mit 60 Cent je Titel erwartet worden war. Auch den verhaltenen Ausblick betrachteten Marktteilnehmer mit Sorgenfalten.