US-Börsen vor Fed-Zinsentscheid etwas schwächer erwartet

An den US-Börsen deuten am Donnerstag vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed alle Zeichen auf einen etwas leichteren Auftakt hin. Zuvor gingen bereits Anleger weltweit in Lauerstellung. Gut eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn in den USA lag der Future auf den Dow Jones Industrial mit 0,16 Prozent im Minus.

Der Terminkontrakt auf den Nasdaq 100 ließ zuletzt für den technologielastigen Auswahlindex einen Abschlag von 0,13 Prozent erwarten. Die Märkte erhofften sich von der Fed ein unbegrenztes Bekenntnis zu Konjunkturmaßnahmen, hieß es. Die Fed wird ihren Zinsentscheid gegen 18.30 Uhr (MESZ) veröffentlichen. Etwas später ist eine Pressekonferenz anberaumt. Viele Beobachter rechnen damit, dass die obersten Währungshüter der USA ein drittes Anleihenkaufprogramm (QE3) in Aussicht stellen werden - und zwar in unbegrenztem Umfang. Die kurz vor Börseneröffnung präsentierten neuesten Arbeitslosen-Daten fielen schlechter als erwartet aus. Apple zogen vor Börsenbeginn erneut an.

Lesen Sie auch