US-Börsen zur Eröffnung kaum verändert erwartet

Die New Yorker Aktienbörsen werden am Dienstag kaum verändert erwartet. Erneut positive Signale vom Häusermarkt auf der einen und Milliardenabschreibungen bei Hewlett Packard auf der anderen Seite hielten sich zunächst die Waage, sagten Händler. Vor dem langen "Thanksgiving"-Wochenende dürften die Umsätze indes weiter austrocknen.

Der Terminkontrakt auf den Dow Jones Industrial lag eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt knapp mit 0,06 Prozent im Minus. Jener auf den technologielastigen Nasdaq 100 Index legte zugleich aber moderat um 0,21 Prozent zu.

Den freien Fall probten vorbörslich die Aktien von Hewlett Packard (HP), die um fast zehn Prozent absackten. Den Ausschlag dazu gaben nicht die vom Computerkonzern vorgelegten Zahlen, sondern die Nachwehen aus einem Zukauf, der sich nun als Milliardengrab entpuppt.

Außerdem gab es noch Zahlen der Elektronik-Einzelhändlers Best Buy, dessen Papiere vorbörslich mit mehr als fünf Prozent unter Druck gerieten.

Lesen Sie auch