US-Broker Charles Schwab kauft kleinern Rivalen optionsXpress

Der amerikanische Online-Broker Charles Schwab übernimmt den kleineren Rivalen optionsXpress für rund eine Milliarde Dollar (705 Mio. Euro). Charles Schwab bezahle den Zukauf komplett in Aktien. Mit der Übernahme wolle Charles Schwab ins schnell wachsende Handelsgeschäft mit Devisen und Futures einsteigen. Die Transaktion soll im dritten Quartal abgeschlossen werden. Charles

Schwab gilt mit Kundeneinlagen von 1,6 Billionen Dollar und acht Millionen Kundenkonten als der führende unabhängige Online-Broker in Amerika. optionsXpress wurde vor zehn Jahren gegründet und verfügt über Kundeneinlagen von 7,9 Milliarden Dollar.