US-Chiphersteller Micron bekommt schleppende PC-Verkäufe zu spüren

Die wegen der neuen Tablet-Konkurrenz schwächelnde Nachfrage nach PC-Computern hat dem US-Chiphersteller Micron Technology kräftig zugesetzt. In seinem ersten Geschäftsquartal verbuchte das Unternehmen einen Verlust von 187 Mio. Dollar nach einem Gewinn von 155 Mio. Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz in dem am 1. Dezember abgelaufenen Quartal sank auf 2,09 Mrd. Dollar von 2,25 Mrd. Dollar, wie der Chiphersteller mitteilte. Micron konkurriert unter anderem mit den asiatischen Konzernen Samsung, Elpida und Hynix Semiconductor. Micron-Aktien gaben in New York nachbörslich 1,3 Prozent nach.

Lesen Sie auch