US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sanken überraschend

In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe vorige Woche überraschend gesunken. Gegenüber der Woche davor sei die Zahl um 6.000 auf 361.000 Anträge gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit.

Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 370.000 Anträge gerechnet. Allerdings wurde der Vorwochenwert leicht von 365.000 auf 367.000 Anträge nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vier-Wochen-Schnitt stieg die Zahl um 2.250 auf 368.250 Anträge.

Lesen Sie auch