US-Rüstungskonzern Lockheed baut 1.200 Stellen in Raumfahrtsparte ab

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin streicht 1.200 Stellen in seiner Raumfahrtsparte. Das sind knapp acht Prozent aller Arbeitsplätze in diesem Bereich. Mit den Kostensenkungen solle die Wettbewerbsfähigkeit nach dem Ende einiger Projekte verbessert werden, erklärte Lockheed am Dienstag. Einigen Mitarbeitern solle eine Abfindung angeboten werden, um die Zahl der Entlassungen zu verringern.

Mit dem Schritt werde zugleich die Zahl der Manager auf der mittleren Führungsebene um 25 Prozent gekappt. Lockheed beschäftigt in der Raumfahrtsparte rund 16.000 Mitarbeiter. Insgesamt arbeiten in dem Konzern weltweit 126.000 Menschen.

Mehr dazu