USA schafften im Februar mehr Stellen als erwartet

Die US-Wirtschaft hat im Februar weit mehr Stellen geschaffen als erwartet. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 236.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Ökonomen hatten nur mit 160.000 gerechnet. Allerdings wurde der Vormonatswert von 157.000 auf 119.000 nach unten korrigiert.

Die Arbeitslosenquote fiel um 0,2 auf 7,7 Prozent. Sie liegt damit noch deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von sechs Prozent.

Das Wachstum der US-Wirtschaft war am Jahresende fast zum Stillstand gekommen. Die Notenbank Fed, die Vollbeschäftigung fördern soll, ist jedoch von einer anhaltenden Erholung überzeugt. Sie hat das Wachstum mit ihrer Nullzinspolitik und Anleihekäufen mit angeschoben