Verlust von TUI Travel geringer als erwartet

Artikel teilen

Europas größter Reiseveranstalter TUI Travel hat sich im ersten Geschäftshalbjahr besser geschlagen als erwartet. Obwohl das Ostergeschäft außerhalb des Berichtszeitraums lag, fiel der am Dienstag mitgeteilte operative Verlust mit umgerechnet 365 Mio. Euro niedriger aus als von Analysten vorausgesagt. In der Vorjahresperiode stand ein operativer Verlust von rund 355 Mio. Euro in den Büchern.

Die meisten Reiseveranstalter verbuchen im ersten Halbjahr Verluste und fahren ihre Gewinne im lukrativen Sommergeschäft ein. Mit den Sommerbuchungen zeigte sich der britische Konzern zufrieden. Damit sei TUI Travel auf gutem Wege, seine Gewinnziele für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr 2013/2014 zu erreichen. Die Briten streben beim operativen Ergebnis ein Plus von sieben bis zehn Prozent an.

TUI Travel war 2007 aus dem Zusammenschluss von First Choice Holidays und der Tourismussparte Thomson des deutschen TUI-Konzerns hervorgegangen. Die TUI AG hält die Mehrheit an TUI Travel.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo