Holländische Bank ABN Amro sitzt Quelle im Nacken

businesslive

Verstaatlichte Bank ABN Amro will frühestens 2014 an die Börse

Die verstaatlichte niederländische Bankengruppe ABN Amro plant frühestens in drei Jahren die Rückkehr an die Börse. Im Zuge der Emission will der Staat seine Anteile wieder abgeben. Bank-Chef Gerrit Zalm sagte am Freitag, er begrüße die Pläne der Regierung. Finanzminister Jan Kees de Jager hatte Ende Jänner gesagt, dass die Regierung einen Börsengang des Instituts einem Verkauf vorziehe.

Im Zuge der Finanzkrise wurden sowohl ABN Amro als auch der heimische Rivale Fortis 2008 verstaatlicht. Die beiden Banken wurden zur drittgrößten Privatkundenbank der Niederlande zusammengelegt. Dank eines Rückgangs der Abschreibungen für Kredite kletterte der Nettogewinn im laufenden Geschäft 2010 auf 1,1 Mrd. Euro von 142 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Die Abschreibungen halbierten sich auf 837 Mio. Euro.