VIG verdiente bis September mehr als erwartet

Die börsenotierte Vienna Insurance Group (VIG) hat in den ersten drei Quartalen 2012 etwas mehr Gewinn eingefahren als von Analysten erwartet. Der Vorsteuergewinn (EGT) legte im Periodenvergleich um 7,0 Prozent auf 443,2 Mio. Euro zu, der Periodenüberschuss um 4,2 Prozent auf 350,4 Mio. Euro und der Nettogewinn um 9,0 Prozent auf 341,4 Mio. Euro. Die Combined Ratio - Schäden und Kosten gemessen an den Einnahmen - verbesserte sich netto (nach Rückversicherung) auf 96,9 (97,2) Prozent, teilte der VIG-Versicherungskonzern am Dienstag ad-hoc mit.

Das verrechnete Prämienvolumen erhöhte sich um 9,2 Prozent auf 7,426 Mrd. Euro, abgegrenzt wuchsen die Einnahmen um 11,0 Prozent auf 6,745 Mrd. Euro. Das Finanzergebnis legte um 12,7 Prozent auf 899,9 Mio. Euro zu.

Lesen Sie auch