Solarwafer

Wacker Chemie verkauft Anteil an Solarwafer-Geschäft

Der Chemiekonzern zieht sich aus dem Geschäft mit Solarwafern zurück und überträgt seine Anteile an Wacker Schott an den bisherigen Partner Schott Solar.

Künftig will sich Wacker im Solargeschäft ausschließlich auf die Herstellung von polykristallinem Reinstsilicium konzentrieren. Das Unternehmen erwartet aus dem Rückzug Einmalbelastungen von 50 Mio. Euro. Die Finanzschulden werden sich um etwa 65 Mio. Euro erhöhen.

Abschreibungen und Umbaukosten im Halbleitergeschäft hatten Wacker Chemie im zweiten Quartal erneut rote Zahlen schreiben lassen. Der Verlust lag bei 74,5 Mio. Euro nach einem Gewinn von 153 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz sackte auch wegen der Wirtschaftskrise um 17,6 % auf 925,5 Mio. Euro ab.