"ABS Banka" wurde zu "Sparkasse Bank"

Die "ABS Banka" in Bosnien und Herzegowina wurde in "Sparkasse Bank" mit neuem Sparkassenlogo umbenannt. Seit der Übernahme der ABS Banka 2007 hält die Steiermärkische Sparkasse fast 100 Prozent der Anteile. Der Transformationsprozess sei weitgehend abgeschlossen.

"Nachdem 2009 auch die erste Filiale in der Republica Srpska eröffnet wurde, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen das neue Logo einzuführen und die Bank in die Sparkassengruppe zu integrieren", hieß es in einer Aussendung am 16. Juli. Bisher wurden von der Steiermärkischen Sparkasse 76,1 Mio. Euro investiert und 139,5 Mio. Euro Liquidität zur Refinanzierung des Kundengeschäftes zur Verfügung gestellt. 2009 und 2010 werden von der Sparkasse Bank ca. 20,3 Mio. Euro in ein neues Headquarter, neue IT, Filialnetzausbau, technisches Upgrading und Personalentwicklung investiert. Für das Kundengeschäft wird weitere Liquidität in Höhe von 101,5 Mio. Euro an Refinanzierungslinien zur Verfügung gestellt, berichtete die Gruppe.