Investitionen von 2,2 Mio. Euro

Bombardier erweitert Werk in Ungarn

Artikel teilen

Der Schienenfahrzeug-Hersteller Bombardier Transportation, deutsche Tochter des kanadischen Bombardier-Konzerns, hat sein Werk in Nordungarn erweitert. Der Präsident des Berliner Unternehmens, Andre Navarri, und der ungarische Verkehrsminister Peter Honig eröffneten die neue Fertigungshalle in Matranovak. Bombardier Transportation stellt an dem Standort Drehgestellrahmen für Schienenfahrzeuge her.

In die neue Produktionseinheit wurden 2,2 Mio. Euro investiert, wobei der ungarische Staat die Hälfte dieser Summe beisteuerte. Mit der Investition entstehen 150 neue Arbeitsplätze. Das deutsche Unternehmen beschäftigte in Matranovak bisher 800 Mitarbeiter. In einem zweiten Werk in Dunakeszi bei Budapest sind 700 Menschen beschäftigt, die Schienenfahrzeuge herstellen und warten.

OE24 Logo