Copacabana

Brasilien wächst aus Rezession

Die brasilianische Wirtschaft hat sich im Frühjahr aus der Rezession befreit. Das BIP der größten Volkswirtschaft Südamerikas legte verglichen mit dem Jahresauftakt um 1,9 Prozent zu. Analysten hatten lediglich mit 1,6 Prozent Zuwachs gerechnet.

Verglichen mit dem Vorjahr gab die Wirtschaftsleistung um 1,2 Prozent nach und damit ebenfalls weniger stark als erwartet. Vor allem der Konsum legte zu, während sich die Investitionen nicht bewegten.

Brasilien war zum Jahresende 2008 in eine kurze Rezession abgeglitten, zwei Quartale lang sank das Bruttoinlandsprodukt. Damit war die Krise für das südamerikanische Land deutlich kürzer als für viele andere Staaten.

Experten zufolge wurde die Wirtschaft durch ihr solides Bankensystem vor einem tieferen Einbruch bewahrt. Zudem kurbelten eine Reihe an Steuersenkungen der Regierung und eine deutliche Senkung der Leitzinsen das Wachstum wieder an.