Reuters_Container2

D: Einfuhrpreise erneut deutlich gesunken

Industrie und Handel in Deutschland haben auch im September billiger im Ausland eingekauft. Die Importpreise sanken um 11,0 % im Vergleich zum Vorjahr. Im August hatte es ein Minus von 10,9 % gegeben, im Juli mit 12,6 % sogar den stärksten Preissturz seit mehr als 22 Jahren.

Grund dafür sind billigere Energieprodukte wie Rohöl, Benzin und Diesel infolge der weltweit gesunkenen Nachfrage. Sie kosteten im Schnitt gut 35 % weniger. Auch viele Lebensmittel waren günstiger zu haben.

Getreide verbilligte sich um 27,3 %, Schweinefleisch um 13,5 % sowie Milch und Milchprodukte um 11,8 %. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Einfuhrpreise um 0,9 %. Experten hatten ein Minus von 0,6 % vorhergesagt.