Deutscher Großhandel holt 2010 ein Viertel des Erlöseinbruchs auf

Die Großhändler in Deutschland blicken wieder zuversichtlicher auf das laufende Geschäftsjahr. Die Erlöse dürften um fünf Prozent auf gut 769 Mrd. Euro steigen, teilte der Branchenverband BGA mit. Dennoch dürfte es trotz des erwarteten Umsatzplus noch länger dauern, bis der Großhandel die Folgen der Krise überwunden hat:

2010 könne ungefähr ein Viertel des verlorenen Erlösvolumens von insgesamt etwa 120 Mrd. Euro wettgemacht werden. 2009 brachen die Erlöse der Großhändler um etwa 15 Prozent ein. "Nach einem beispiellosen Konjunkturabsturz fasst die deutsche Wirtschaft wieder Tritt", sagte Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). "Die Großhändler und unternehmensnahen Dienstleister lassen sich von dem schweren Einbruch jedenfalls nicht entmutigen." Grund zur Hoffnung sei eine Belebung des Außenhandels, sagte Börner. Vor allem die Aussichten für Ostasien, Indien und Europa hätten sich verbessert.