Deutschland - Fast 120.000 Industrie-Beschäftigte weniger

Die Zahl der Industrie-Beschäftigten in Deutschland ist binnen eines Jahres so stark geschrumpft wie seit fünf Jahren nicht mehr. Im Mai 2009 wurden 119.400 Beschäftigte weniger gezählt als noch im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Das entspreche einem Minus von 2,3 Prozent. "Im Februar 2004 war die Beschäftigtenzahl zuletzt noch etwas stärker um 2,4 Prozent geschrumpft", berichteten die Statistiker weiter.

Die stärksten Rückgänge verzeichnete der Bereich Herstellung von Metallerzeugnissen mit einem Minus von 3,3 Prozent. Auch die Autobranche verlor mit 3,1 Prozent mehr als der Durchschnitt. Im Maschinenbau fiel der Arbeitsplatz-Rückgang mit 0,8 Prozent dagegen glimpflicher aus. Eine positive Entwicklung gab es im Bereich Nahrungs- und Futtermittel, wo die Statistiker ein Plus von 1,3 Prozent registrierten.