Geely steigerte Gewinn um 35 Prozent

Der chinesische Autobauer hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr dank Steueranreizen der Regierung kräftig gesteigert. Geely verdiente 2009 unter dem Strich 1,18 Mrd. Yuan (127,2 Mio. Euro) und damit 35 % mehr als im Vorjahr.

Die Steuererleichterungen der chinesischen Regierung für den Kauf von kleinen und verbrauchsarmen Autos hätten Geely dabei geholfen, erklärte das Unternehmen. Aber auch Qualitätsverbesserungen und die gestiegene Kundenzufriedenheit hätten zum guten Geschäft beigetragen. Der Umsatz verdreifachte sich auf rund 4,3 Mrd. Yuan.

Die Geely-Gruppe hatte Ende März den schwedischen Autohersteller Volvo gekauft und dem bisherigen Eigentümer, dem US-Autobauer Ford, dafür umgerechnet 1,34 Mrd. Euro gezahlt. Geely werde Volvo bis Ende des Jahres wieder in die schwarzen Zahlen bringen, sagte der Chef von Geely-Automobil, Gui Shengyue.