Schweizer Wirtschaft verliert weiter an Fahrt

Die Wachstumskurve der Schweizer Wirtschaft flacht sich noch mehr ab: Im Jänner erhöhte sich das von der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich erhobene Barometer im Vergleich zum Dezember lediglich um 0,04 auf 1,77 Punkte.

Damit dürfte sich die im Herbst eingesetzte Erholung in den kommenden Monaten weiter verlangsamen, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Von September zum Oktober war der Barometer noch um 0,70 Punkte hochgeschossen; seither fiel der Anstieg von Monat zu Monat schwächer aus.

Von den drei im Barometer erfassten Modulen entwickle sich die Gesamtwirtschaft positiv, während vom Kredit- und vom Baugewerbe momentan keine positiven Impulse ausgingen. Weiterhin aufwärts, wenn auch weniger stark als zuvor, gehe es in der Industrie und beim Export in die EU. Eine deutliche Abwärtsdynamik lasse sich hingegen beim Konsum erkennen.