welt

Siemens-US-Chef Nolen abgetreten

Artikel teilen

Siemens-US-Chef George Nolen ist nicht mehr im Amt. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, ist der Top-Manager überraschend zurückgetreten. Ein Siemens-Sprecher bestätigte die Angaben, erklärte aber, Nolen habe sein Ausscheiden bei Siemens bereits im Juli für Ende August angekündigt.

Der gebürtige Amerikaner hatte die Betreuung der rund 70.000 US-Angestellten im Jänner 2004 von seinem Vorgänger Klaus Kleinfeld übernommen. Er arbeitete insgesamt 26 Jahre lang für Siemens. Obwohl, wie das Magazin schreibt, Nolen seinem Arbeitgeber seither zweistellige Wachstumsraten bescherte und Zukäufe im Wert von 17 Mrd. Dollar tätigen durfte, wechsle der 53-Jährige vorzeitig in den Ruhestand.

Der für das US-Geschäft zuständige Vorstand Peter Solmssen werde seinen Geschäftsbereich vorübergehend betreuen, sagte der Siemens- Sprecher. Seit Herbst 2007 verantwortet der US-Amerikaner Solmssen als Siemens-Chef-Justiziar das Vorstandsressort Recht und Compliance, zu dem auch die Korruptionsbekämpfung gehört.

OE24 Logo