US-Leistungsbilanzdefizit im 4. Quartal ausgeweitet

Artikel teilen

Das Defizit in der US-Leistungsbilanz hat sich im 4. Quartal 2009 ausgeweitet. Der Fehlbetrag stieg auf 115,6 Mrd. Dollar von revidiert 102,3 Mrd. Dollar im 3. Quartal. Die Summe entspricht 3,2 % der Wirtschaftsleistung. Analysten hatten im Schnitt mit einem Defizit von 119 Mrd. Dollar gerechnet.

Das US-Leistungsbilanzdefizit gilt als eines der größten Risiken für die Weltwirtschaft, da die USA zur Finanzierung des in den vergangenen Jahren stetig gewachsenen Fehlbetrags immer mehr ausländisches Kapital benötigen.

Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind indessen zum 13. März auf 457.000 gesunken - von 462.000 in der Woche davor. Die gemeldeten Anträge liegen damit etwas über der Konsensschätzung, die lediglich von 455.000 Stück ausgegangen war.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo