Deutschlandflagge

ZEW-Baromete sank zum 5. Mal in Folge

Börsenprofis bewerten die Aussichten für die deutsche Wirtschaft immer skeptischer. Das ZEW-Barometer für die Konjunkturerwartungen fiel im Februar auf 45,1 Punkte von 47,2 im Vormonat. Das war bereits der 5. Rückgang in Folge und der niedrigste Wert seit Juli 2009. Von Reuters befragte Experten hatten allerdings ein größeres Minus auf 42,0 Punkte erwartet.

Zwar haben wir bei der Wirtschaftskrise das Schlimmste hinter uns", sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. "Aber die Sorgen über die Arbeitsmarktentwicklung, Staatsverschuldung und den Euro sind nicht geringer geworden. Möglicherweise steht uns eine Wellblechkonjunktur bevor.".

Die aktuelle Situation beurteilten die rund 300 befragten Investoren und professionellen Anleger leicht besser als im Vormonat. Der Lageindex stieg um 1,8 auf minus 54,8 Punkte. Analysten hatten hier mit minus 52,8 Punkten gerechnet.