Weltgrößter Seltene-Erden-Erzeuger in China legt Produktionspause ein

Der weltgrößte Produzent sogenannter Seltener Erden hat die Produktion am Mittwoch für einen Monat eingestellt. Dieser Schritt solle die Preise der wichtigen Rohstoffe stützten, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Kreisen des Unternehmens Inner Mongolia Baotou Steel Rare-Earth Group Hi-tech. "Die Produktion dürfte in einem Monat wieder aufgenommen werden, es handelt sich nur um eine vorübergehende Maßnahme", hieß es weiter.

Das Unternehmen ist an der Börse in Shanghai notiert, gehört aber größtenteils dem chinesischen Staat. Die Preise für die Seltene Erden sind in den vergangenen drei Monaten um fast 20 Prozent gefallen. Zu den begehrten Rohstoffen gehören 17 Metalle, die für viele Hightech-Produkte wie Elektromotoren, Windräder und Smartphones benötigt werden. Derzeit liefert China mehr als 95 Prozent dieser Mineralien für den Weltmarkt. Die Volksrepublik reguliert die Ausfuhr Seltener Erden streng und hatte zuletzt mehrere Minen unter staatliche Kontrolle gebracht.