Wiener Börse im Frühhandel etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im Frühhandel mit etwas höherer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.50 Uhr mit 2.328,36 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,35 Prozent.

An den europäischen Leitbörsen gab es dagegen überwiegend Kursverluste zu beobachten. Marktteilnehmer sprachen von einer Atempause nach dem starken Wochenauftakt. Am gestrigen Montag hatte das Notenbanker-Treffen vom Freitag in Jackson Hole für Auftrieb gesorgt, nachdem die Rede von EZB-Präsident Mario Draghi die Hoffnungen auf eine weitere geldpolitische Lockerung genährt hatte.

Im Blickpunkt standen die Bilanzvorlagen der Vienna Insurance Group (VIG) sowie der Rosenbauer. Die VIG hat im ersten Halbjahr trotz eines leichten Prämienrückgangs deutlich mehr verdient als ein Jahr davor. Vor Steuern legte der Gewinn um 41,4 Prozent auf 290,9 Mio. Euro zu, und der Nettogewinn kletterte um 51,9 Prozent auf 213,5 Mio. Euro. Ein Wiener Händler bewertete die Zahlen als nur mäßig erfreulich. Die Aktien erhöhten sich um 0,21 Prozent auf 37,46 Euro.

Weiter oben auf der Kurstafel waren Rosenbauer mit plus 2,04 Prozent auf 69,18 Euro zu finden. Das Unternehmen hat seine Gewinne heuer im ersten Halbjahr kräftig gesteigert. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 19 Prozent auf 20 Mio. Euro und der Periodengewinn erhöhte sich um fast ein Drittel von 11,7 auf 15,4 Mio. Euro.