Wiener Börse im Frühhandel etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im Frühhandel mit etwas höherer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.511,71 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,34 Prozent.

An den europäischen Leitbörsen gab es zur Wochenmitte keine einheitliche Richtung zu beobachten. Für etwas Auftrieb sorgten gute Vorgaben von der Wall Street, ansonsten blieben nennenswerte Impulse aber bisher Mangelware.

Bewegung könnten am Nachmittag jedoch die ADP-Arbeitsmarktdaten aus den USA bringen. Diese geben einen wichtigen Hinweis auf die wegen des Feiertags bereits am Donnerstag anstehenden, offiziellen Jobzahlen der US-Regierung, schreiben die Analysten der Helaba. Daneben wird auf die morgen anstehende Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) gewartet.

In Wien waren Verbund (plus 1,61 Prozent auf 14,48 Euro) und OMV (plus 0,53 Prozent auf 32,92 Euro) gesucht. Daneben waren Bankwerte im grünen Bereich zu finden. Erste Group stiegen um 0,50 Prozent auf 23,92 Euro, Raiffeisen erhöhten sich um minimale 0,06 Prozent auf 24,01 Euro.

Wienerberger tendierten um 0,41 Prozent höher bei 12,30 Euro. Das Baustoffunternehmen stockt ihre Beteiligung bei der Tondach Gleinstätten weiter auf und hält nun 82 Prozent der Anteile an dem Dachziegelproduzenten.